Mittwoch, 5. Dezember 2007

Solarbetriebener Mini-PC mit Puppy Linux

Der Aleutia E1 ist ein Mini-PC mit Puppy Linux an Bord, dessen Einsatzorte vor allem fernab von Stromanschlüsssen liegen.


Der PC verbraucht mit Monitor und externen Komponenten wie einem USB-CD-Brenner oder einer USB-Festplatte maximal 23 Watt und lässt sich mit Solarzellen betreiben.

Im Inneren des Aleutia E1 versieht ein x86-Prozessor mit 200 MHz seinen Dienst. Das Gerät verfügt über 128 MByte SDRAM und eine 2 GByte große Compact-Flash-Speicherkarte, die das Betriebssystem enthält und als Datenspeicher dient. Um externe Geräte anzudocken, stehen drei USB-2.0-Ports zur Verfügung. Des weiteren lässt sich ein LCD-Display mit einer Auflösung von max. 1280x1024 Pixel anschließen. Über einen 10/100-Ethernet-Anschluss kommuniziert der E1 mit anderen Rechnern oder dem Internet.

Drei Kilogramm wiegt die Ultra-Portable-Version für rund 700 Euro. Sie passt in eine Laptoptasche und enthält den E1 und einen 8"-LCD-TV, der 12W konsumiert. Er verfügt über eine Auflösung von 640x800 Pixel und bringt eine Fernbedienung mit. Dazu kommen noch faltbare Solarzellen, die 26W bereitstellen sowie ein 72Wh Li-ion Battery Pack. Aleutia bietet drei Jahre Garantie und drei Jahre E-Mail-Support.

Aleutia sitzt in London und wurde in Palo Alto gegründet. Die Reseller haben ihren Sitz in Mosambik, Zimbabwe und Malawi. Der Versand des E1 soll weltweit erfolgen, die Bestellung ist über die Webseite möglich.

Quelle

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

http://www.tomshardware.com/de/solar-pc-SolarPC-Energie-Sparen-Systems,news-240052.html

60 Watt und dann sogar AMD X2 und 18" TFT

;)

Anonym hat gesagt…

I fool infer from a only one of the articles on your website now, and I extremely like your fashionableness of blogging. I added it to my favorites trap age file and resolve be checking stand behind soon. Cheer check out my site as highly and leave to me know what you think. Thanks.